[Rezension] Greenland, Shannon - Der beste Sommer meines Lebens

Dienstag, 21. Februar 2017

Quelle: Randomhouse
 Titel: Der beste Sommer deines Lebens
 Originaltitel: The Summer my life began

 Autor: Shannon Greenbaum
 Übersetzer: Stephanie Lochner
 Erscheinungsdatum: 13.06.2016
 Verlag: cbj
 ISBN: 978-357-040325-9 
 Format: Taschenbuch
 Seiten: 240
 Preis: 7,99€

*Hier kaufen* 






Als Em die Einladung ihrer Tante annimmt, den Sommer in deren Bed & Breakfast auf einer traumhaft schönen Insel zu verbringen, ahnt die Siebzehnjährige nicht, dass diese Entscheidung ihr Leben von Grund auf verändern wird. Zu Hause war alles streng durchgeplant: Schule, Elitecollege, Karriere als Anwältin. Ihre Tante dagegen ermutigt sie, ihrer heimlichen Leidenschaft – dem Kochen – nachzugeben. Und dann gibt es da noch Cade, den gutaussehenden, aber unzugänglichen Jungen, mit dem Em mehr verbindet, als sie erst glaubt ...

Quelle: Randomhouse




Shannon Greenland ist eine Allrounderin: Wandern, Rafting, Schwimmen, Schnorcheln, Segeln, Surfen, Mountainbiking, Kanufahren, Campen, Parasailing – das sind ihre Leidenschaften. Nachdem sie die halbe Welt bereist hat, lebt sie jetzt in Nord-Virginia, immer auf der Suche nach neuen Abenteuern.

Als Kind hat sie tatsächlich Lesen und Schreiben gehasst! Nun ist sie eine preisgekrönte Autorin und verfasst Bücher für Jugendliche und junge Erwachsene.


Quelle: Randomhouse



Einfach mal raus aus dem elterlichen Haus, die Freiheit und das Leben genießen....

Ehe Elisabeth Margaret, genannt Em, aufs College geht, bekommt sie die Gelegenheit ihre Tante in den Outer Banks zu besuchen. Die Eltern sind zunächst dagegen, aber irgendwann geben sie grünes Licht und Em reist mit Sack und Pack in ihren ersten elternfreien Urlaub. 4 Wochen Entspannung und Ablenkung von dem strengen und geregelten Zuhause. In den Outer Banks lernst Em aber nicht nur ihre Famile kennen, sondern wird auch dazu ermutigt, ihre eigenen Entscheidungen zu treffen und ihre Wege zu gehen. Endlich kann sie ihre Leidenschaft, das Kochen ausleben, eine Tätigkeit die unter dem Niveau der Eltern liegt. Und sie lernt Cade kennen. Den geheimnisvollen Jungen und Mädchen für alles in der Pension ihrer Tante. Es zeigt sich schnell, dass dieser Sommer viel verändern wird.

Em kommt aus einem strengen und doch recht kühlen Elternhaus. Sie ist Einser-Schülerin und ihr Leben ist jetzt schon verplant. Elite-Universität, Jura-Studium und dann ein Job in der Firma ihres Vaters.... Ausbrüche gibt es nicht und so soll es auch bleiben. Em kennt es nicht anders und ist auch bereit ihr Leben so zu leben wie die Eltern es wollen. Besonders die Mutter führt ein strenges und auch recht kühles Regiment. Verlangt viel und entschuldigt wenig.

Im krassen Gegensatz dazu steht Em's Tante, die Schwester ihrer Mutter. Sie ist ein Freigeist, herzlich und empfängt ihre Nichte mit offenen Armen. Sofort fühlt sie Em in der Pension ihrer Tante geborgen und gut aufgehoben. Sie spürt gleich von Beginn an eine enge Verbindung zu allem und freut sich riesig als sie in der Pensions-Küche aushelfen darf. Denn Em liebt das Kochen, aber sie hatte bisher nicht den Mut gefunden, ihren Eltern ihren Traumjob zu verraten.

Em mochte ich sehr, da sie trotz den eng-angelegten Lebensplans viel Freude verspüren kann und die Zeit bei ihrer Tante von der ersten Sekunde an genießt. Sie macht nicht viel Drama um ihre Person und ist auch nicht lange nachtragend. Das fand ich ziemlich angenehm und nahm der Geschichte viele Reibungspunkte.

Cade ist ein zunächst geheihmnisvoller Charakter, der sich langsam Em und auch dem Leser öffnet. Ich mochte ihn, da er so herrlich entspannt in den Tag hinein lebt, ohne sein Ziel aus den Augen zu verlieren. Er ist nicht der "Loser" zu den Em ihn am Anfang degradiert. Cade ist ein toller junger Mann, mit viel Herz und einer großen kreativen Ader.

Ich liebe Sommerromane. Sie versprühen Wärme und Leichtigkeit. Und auch dieses Buch konnte mich einlullen und mir so richtig Lust auf den diesjährigen Sommer machen. Die Handlung ist sehr entspannend, wenig dramatisch.... naja gut...vielleicht ein bisschen und nimmt dich mit. Die Autorin steckt viel Gefühl in ihrer Schreibweise und lies mich in den Outer Banks die warme Luft atmen. Einfach ein schönes Buch für zwischendurch, mit ein wenig Ernsthaftigkeit, die vollkommen ausreichend war und das Urlaubsfeeling pur verbreitet.
 

Im Winter einen Sommerroman lesen macht Spaß. Ganz besonders wenn er so herrlich entspannend und locker leicht ist, wie "Der beste Sommer meines Lebens" von Shannon Greenbaum. Die Autorin entführt uns in die Outer Banks und lässt ihre Protagonistin Em, sich selbst und auch die Liebe finden. Ein schöner, dich mitnehmender Schreibstil mit einer Prise Ernsthaftigkeit machen dieses Buch zu einem Leckerchen für Zwischendurch und Sehnsucht nach dem hiesigen Sommer.

Von mir gibt es



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen