[Rezension] Brausendorf, Nicole - Die einzige Art Spaghetti zu essen

Montag, 2. Januar 2017

Quelle: Ullstein Buchverlage
Titel: Die einzige Art Spaghetti zu essen
Originaltitel: -/-
Autor: Nicole Brausendorf
Übersetzer: -/-
Erscheinungsdatum: 12. August 2016
Verlag: Ullstein Taschenbuch
ISBN:978-354-828671-6
Format: Taschenbuch
Seiten: 480
Preis: 9,99€

*Hier kaufen*



Als die siebzehnjährige Liv mit ihrer Mutter in eine Kleinstadt an der Elbe zieht und eigentlich nichts als Einöde erwartet, kommt alles Schlag auf Schlag: Ihre neue Freundin Nessie wird ungewollt schwanger, und der Bad Boy Felix verliebt sich Hals über Kopf in sie. Er kutschiert sie mit seinem Motorrad, wohin sie will, tut alles, um ihr zu gefallen. Doch da gibt es noch jemanden: Leo ist Keyborder einer Coverband, und seit dem ersten Live-Auftritt der Jungs will Liv nur noch in seiner Nähe sein. Leo kann nicht glauben, dass Liv ihn wirklich liebt; er ist blind. Die Anziehung zwischen den beiden ist stark, aber die Widerstände gegen ihre Liebe sind groß...

Quelle: Ullstein Buchverlage




Nicole Brausendorf arbeite viele Jahre als Ergotherapeutin, bevor sie eines Tages beschloss, sich endlich einen Jugendtraum zu erfüllen: Eine Zeitlang widmete sie sich ausschließlich dem Schreiben. "Die einzige Art, Spaghetti zu essen" ist ihr erster Roman.

Quelle: Ullstein Buchverlage


Dieses Buch hat meine Aufmerksamkeit durch den unkonventionellen Titel und das schöne Cover bekommen. Als ich damals in den Neuerscheinungen stöberte, fiel mir das nämlich gleich als erstes ins Auge. Jetzt habe ich Nicole Brausendorfs Debüt endlich gelesen und muss sagen, dass ich eine wirklich süße Geschichte bekam.

Liv, eigentlich Olivia, zieht mit ihrer Mutter in eine Kleinstadt auf dem Land. Für beide soll es ein Neuanfang nach einer schwierigen und teilweise noch nicht überwundenen Zeit werden. Dank einer Autopanne trifft sie auf Felix. Liv mag ihn auf Anhieb und er ist auch nicht abgeneigt von ihr.
Alsbald lernt Liv auch ihre Nachbarin Nessie kennen, mit der sie sich auch gleich anfreundet. 
Bei einem gemeinsamen Konzertbesuch passiert es dann: Leo.
Er ist Keyboarder, der Band, die sie sich anschaut und Liv ist sofort fasziniert von dem jungen Mann. Das beruht auf Gegenseitigkeit und langsam kommen sich die beiden näher.
Aber Leo hat ein Handicap: er ist blind. Könnte das irgendwann zu einem Problem werden?

Wie schon erwähnt, wollte ich das Buch schon beim Entdecken in der Vorschau unbedingt lesen. Ich mag es, wenn Bücher ungewöhnliche Titel haben und bin froh, dass sich die Autorin hier durchsetzen konnte.

Liv ist eine 17-jährige Schülerin, die ein wenig unter ihrem Aussehen leidet. Etwas rundlich an den Hüften hat sie auch noch keine wirklichen Erfahrungen mit Jungs sammeln können. Dass sie in der neuen Heimat gleich mit zwei Jungs konfrontiert wird, die um Livs Herz buhlen, damit hätte sie nicht gerechnet. Es stürzt Liv ganz oft in ein Gefühlschaos, den sie mag sowohl Felix als auch Leo sehr gerne. Aber nur einer von den beiden jagt ihr diese wunderschönen Stromschläge durch den Körper.

Felix und Leo sind zwei Jungs bzw. Junge Männer, die unterschiedlicher nicht sein können. Felix, der ein wenig als Draufgänger daherkommt, aber auch seine liebevollen Seiten hat, versucht immer wieder sein Glück bei Liv und hält mit seinen Gefühlen nicht hinterm Berg.
Leo hingegen ist anfangs sehr zurückhaltend und auch ein wenig verschlossen. Nur sehr langsam nähern sich Liv und er aneinander an. Aber man merkt, dass da viel mehr ist,  als eine leichte Teenie-Romanze. Es geht alles viel tiefer und beinahe macht Liv auch alles wieder kaputt.

Ich mochte den Schreibstil von Nicole Brausendorf sehr gerne. Dieser ist sehr bildlich und irgendwie auch "jugendlich süß". Ich fand es schön, wie die Autorin die Gefühle und Emotionen beschrieb und dabei mit Metaphern und Bildern spielte. Ich als Leserin konnte mich so sehr gut in die Gefühlswelt hineinbegeben. Zwischendurch empfand ich die Handlung etwas dahinplätschernd. Jedoch legte sich das schnell wieder. Dieses Buch ist einfach eine schöne Geschichte zum Wegtauchen aus dem Alltag.

Mit Liv und Leo hat Nicole Brausendorf zwei tolle Charaktere erschaffen, die so wunderbar miteinander harmonieren. Manchmal wurde es etwas kitschig, aber nicht zu sehr. Und manchmal ging mir Liv mit ihrem Gefühlschaos auf die Nerven, aber auch das legte sich wieder. Trotz dieser beiden klitzekleinen Faktoren habe ich das Buch durchgesuchtet. Es ist ein gelungenes Debüt und hat in meinen Augen viel mehr Aufmerksamkeit verdient. Daher, liebe Leser, nimmt euch ein Herz und lest auch mal dir Bücher, deren Geschichten nicht unbedingt in den Mainstream passen. Sowie dieses tolle Buch hier! Es hat es einfach verdient...


Für mich gibt es ab jetzt auch nur noch "Die einzige Art Spaghetti zu essen". Nämlich so wie sie in diesem Debüt  gelebt wird. Es ist ein wundervolles Buch über die erste Liebe und ihre Stolpersteine. Mit viel Gefühl nimmt uns die Protagonistin Liv mit auf ihre emotionale Achterbahnfahrt. Die Autorin Nicole Brausendorf beeindruckt mit einem schönen und bildlichen Schreibstil und schenkte mir eine Auszeit vom Alltag.

Von mir gibt es




1 Kommentar:

  1. Vielen Dank, liebe Caro, für diese tolle, ausführliche Rezension und die Empfehlung. Freut mich sehr,dass dich mein Herzensbuch berühren konnte. ��
    Liebe Grüße von Nicole

    AntwortenLöschen