[Rezension] Crossan, Sarah - Eins

Sonntag, 31. Januar 2016

Quelle: MixtVision Verlag
Titel: Eins
Originaltitel: One
Teil einer Reihe?: ./.
Autor: Sarah Crossan
Übersetzer: Cordula Setsman
Erscheinungsdatum: 29.01.2016
Verlag: MixtVision Verlag
ISBN: 978-3-958-54057-6
Format: gebundene Ausgabe
Seiten: 424
Preis: 16,90€


*Hier kaufen*




Die Schwestern Tippi und Grace sind wie andere Teenager – sie streiten sich, verlieben sich in Jungs, gehen ihren Hobbies nach. Doch das Besondere an ihnen ist: Sie sind sich mehr verbunden als andere Schwestern – sie sind an der Hüfte zusammengewachsen. Aus der Ich-Perspektive erfahren wir, wie es ist, wenn man nie allein ist und vor eine Wahl gestellt wird, die über Leben und Tod entscheidet.

Quelle: Amazon



Sarah Crossan wuchs in Irland und England auf. Vor ihrer Ausbildung zur Lehrerin für Englisch und Theater in Cambridge studierte sie Philosophie und Literatur. Seit ihrem Abschluss kümmert sie sich um die Förderung von kreativem Schreiben an Schulen.

Quelle: Amazon



Ich weiß ja nicht, 
wie es 
den anderen Lesern geht, 
aber ich finde 
es ja immer 
wieder toll, 
wenn der Schreibstil eines Buches
komplett anders aufgebaut ist, 
als normal. 
Für ihren neuesten
Jugendroman "Eins" 
verwendet Sarah Crossan 
solch
einen ungewöhnlichen Schreibstil

Wie Sarah Crossan auf diese Idee kam, habe ich leider noch nicht herausfinden können. Aber ich bin sehr beeindruckt,  wie die Autorin mit wenigen Worten es geschafft hat, solch ein berührendes und fesselndes Buch zu schreiben.

Tippi und Grace sind Schwestern und sind auf die Art und Weise miteinander verbunden, die zwei Individuen zu einem ganzen machen. An der Hüfte zusammengewachsen, schreiten und kämpfen sich die beiden Teenager gemeinsam durch ihr noch junges Leben. Dabei erfahren wir aus der Sicht von Grace wie schwer dieses Leben sein kann und wie aufopferungsvoll sich die Mutter kümmert. 
Ich mochte beide gerne - sowohl Tippi als auch Grace. Tippi, die zwischendurch immer wieder durch bissige Kommentare auffällt und Grace, die ein Gespür für Stimmungen und Emotionen hat.

Eigentlich wollte ich dieses Buch nur mal kurz anlesen. Letztendlich war ich aber so gefangen, dass ich es innerhalb von 2 oder drei Stunden durch hatte. Es ist ein lustiges, freches, außergewöhliches, spannendes aber auch sehr berührendes Buch, welches jetzt schon zu meinem Highlights 2016 gehört. Denn nicht nur die originelle Idee, sondern auch das Thema Siamesische Zwillinge ist etwas Neues für mich gewesen und ich fand die gesamte Umsetzung einfach nur klasse. 
Auch die Gestaltung des Covers finde ich genial. Denn erst Unschlag und Buch ergeben ein Bild , ergeben ein komplettes Buch. So wurde das Thema des Buch erneut klasse umgesetzt,

Ich kann für dieses Buch nur meine vollste Empfehlung aussprechen und hoffe, dass es noch viel Beachtung findet. Denn es sind gerade die besonderen und außergewöhnlichen Bücher, wie dieses hier,  die mein Leserherz erfreuen. 
Also, greift zu und lest es!





Sarah Crossan hat mit "Eins" einen absoluten Volltreffer gelandet. Ich war gefangen vom Schreibstil und berührt von der Geschichte, der zwei Mädels. Es bedarf nicht vieler Worte, um ein Buch zu schreiben. Aber diese sollten mit Bedacht gewählt werden. Die Autorin hat diese geschafft und konnte mich mit diesem beachtenswerten Buch uneingeschränkt überzeugen.

Von mir gibt es


[Rezension] Sommer, Laura - Schneeflockentraum

Samstag, 30. Januar 2016

Quelle: Amazon
Titel: Schneeflockentraum
Teil einer Reihe?: Nein
Originaltitel: ./.
Autor: Laura Sommer
Übersetzer: ./.
Erscheinungsdatum: 05. Dezember 2014
Verlag: CreateSpace / Selfpublisher
ASIN: B00OSDWLWA
Format: Ebook
Seiten: 218
Preis: 2,99€

*Hier kaufen*



Isabell hasst Weihnachten und ist von den Annährungsversuchen ihres romantischen Nachbarn so überhaupt nicht angetan. Als Künstler und Tagträumer,wie sie findet,  ist er das komplette Gegenteil von ihrem strengen Lebenstil.

Quelle: Amazon

 

Isabell ist Ballett-Tänzerin und nur auf ihre Karriere konzentriert. Beziehungen, Freundschaften sieht sie als unnötige Dinge im Leben. Das Leben ihres Nachbarn ist ihr zuwider. Aber Christopher startet immer wieder Versuche hinter Isabells Maske zu blicken. Aber sie bleibt eine harte Nuss... Bis der Geist ihrer geliebten Oma eines Nachts auftacht.

Laura Sommer hat mit dieser Geschichte, die teilweise auf Dickens "Weihnachstgeschichte" basiert für mich einen Volltreffer gelandet. Sie hat die allseits bekannte Handlung abgewandelt und in die Neuzeit verfrachet und mich für einen Vormittag ins weihnachtliche Hamburg entführt.

Isabell kommt Anfangs als arrogante und eiskalte Person rüber, aber hinter ihrer Fassade steckt viel mehr. Von ihren Eltern lieblos zum Erfolg getrimmt, versteckt sie sich hinter ihrem Beruf als Ballett-Tänzerin. Im Laufe der Geschichte muss sie immer mehr erfahren, dass sie von ihren Eltern ausgeschlossen wird.

Christopher ist warmherzig und sympathisch, aber manchmal auch ein wenig zu nett. Er hat bei einem Brand seine gesamte Familie verloren und sich mittels seiner Freunde einen neue Ersatzfamilie  aufgebaut. 

Mir hat der Schreibstil sehr gut gefallen, den ich als angenehm und doch sehr erwärmend empfand. Ich hatte das Buch innerhalb weniger Stunden durch. Ich mochte Christopher und seine Hartnäckigkeit und war ergriffen von Isabells Leben und dem Druck mit dem sie leben musste. 
Ich litt mit ihr mit, wenn ihre Mutter mal wieder verletzende Worte ihr entgegenschmetterte und hätte der Alten dann am liebsten die Meinung gegeigt. 

"Schneeflockentraum" passt wunderbar in die Weihnachtszeit, besonders da ja der Hintergrund die Weihnachtsgeschichte von Charles Dickens ist. Es ist schon sehr romantisch ohne zu heftig in den Kitsch zu fallen. Ich bin sicher, dass ich es irgendwann, vielleicht diesmal zur Weihnachtszeit, erneut lesen werde. Es ist wie ein schöner Film, der verzaubert, entspannt und jeden glauben lässt, dass die Liebe überall ist und jeden retten kann. 


Lasst euch fallen und taucht ein in den "Schneeflockentraum" von Laura Sommer. Es ist eine Geschichte, die verzaubert und so wunderbar in die Weihnachtszeit passt, dass ich sie im Januar innerhalb weniger Stunden durchflogen habe. Ich konnte mitleiden und mitfiebern und freue mich jetzt schon auf das Re-Read. 

Von mir gibt es 


[Rezension] Gray, Claudia - Spellcaster - Düstere Träume

Freitag, 29. Januar 2016

Quelle: Harper Collins
Titel: Spellcaster - Düstere Träume
Originaltitel: Spellcaster
Teil einer Reihe?: Ja, der erste von drei
Autor: Claudia Gray
Übersetzer: Ira Panic
Erscheinungsdatum: 09. Oktober 2015
Verlag: Harper Collins
ISBN: 978-3-959-67009-8
Format: Klappenbroschüre
Seiten: 320
Preis: 14,99€

*Hier kaufen*



Das Böse kommt - in Captive Sound ist es ganz nah

Ein Junge, der von dunklen Visionen gequält wird. Ein Mädchen mit der magischen Gabe ihn zu retten. Das Böse, das sie beide vernichten will.

Mateos Visionen bringen ihn an den Rand des Wahnsinns. Es ist ein dunkler Familienfluch, der seine Mutter in den Tod getrieben hat und nun auch ihm zum Verhängsnis werden könnte. Immer wieder sieht er in seinen Träumen ein schönes, sterbendes Mädchen... und jetzt ist dieses Mödchen wirklich da!
Mit ihrem Vater und ihrem Bruder ist Nadia nach Captive's Sound gezogen. Mateo ahnt, was kommen wird :
Auf magische Weise sind er und Nadia füreinander bestimmt. Doch ihr Ende ist ungewiss...

Quelle: HarperCollins


Claudia Gray lebt in New York und hat unter anderem als Anwältin und Journalistin gearbeitet. Ihre Begeisterung für Architektur und Geschichte ließ sie in die Welt von Evernight einfließen. Sie liebt es zu reisen, zu wandern und - natürlich - zu schreiben.

Quelle: Harper Collins



Claudia Grays "Spellcaster" hat mich von vorn herein durch das Cover neugierig gemacht. Ich finde es wunderschön und umso mehr habe ich mich gefreut, dieses Buch lesen und in die Welt von Nadia und Mateo eintauchen zu dürfen. 

Zwischen den beiden herrscht eine magische Verbindung, von der anfangs nur Mateo etwas weiß. Mateo hat Träume, die in die Zukunft schauen. So vorteilhaft diese sind, sind sie für Mateo und seine Familie eine Bürde, ein Fluch. Nadia ist eine Hexe, die aber viele ihrer Fähigkeiten noch erlernen muss. Diese Aufgabe obliegt der Mutter. Jedoch hat diese ihre Familie verlassen und will nichts mehr mit ihr zu tun haben.

Die ganze Geschichte ist voller Geheimnisse, Rätsel und Magie. Claudia Gray hat eine schöne Welt erschaffen, in die ich gerne eingetaucht bin. Beide, Nadia und Mateo, habe ich sofort ins Herz geschlossen. Nadia entstammt einer langen Ahnenreihe, die nur aus Hexen besteht. Aber leider wurde ihrer Ausbildung durch die Trennung ihrer Eltern unterbrochen. Ich gehe aber davon aus, dass Nadias Mutter in den nächsten Teilen wieder auftauchen wird. Bisher war es ja doch sehr geheimnisvoll, was sie betrifft. 
Auch Mateos Familie entspringt einer langen Reihe von Hellsehern, deren Träume aber alle Ahnen in den Wahnsinn getrieben haben. Ein langer Fluch sorgt dafür, dass jede Generation verrückt wurde. Wer oder was der Grund für diesen uralten Fluch ist, kommt nach und nach raus.

Spellcaster ist ein gut geschriebenes Buch, dessen Spannung durch immer wieder auftauchende Längen litt. Das trübte mir oft den Spaß am Lesen. Aber diese Längen wurde auch durch die sympathischen Nebencharaktere wieder aufgefangen. Zudem hat es die Autorin durch einen Cliffhanger am Ende auch wieder sehr spannend und neugierig auf den zweiten Teil gemacht, der am 10. März erscheinen wird. 


"Spellcaster" ist der Auftakt einer neuen Reihe der Evernight-Autorin Claudia Gray. Trotz einiger Längen konnte mich die Geschichte überzeugen. Ich tauchte ein in eine Welt voller Magie, Hexen und düsteren Träumen.Schlussendlich konnte mich das Gesamtpaket überzeugen und ich freue mich schon auf den zweiten Teil.

Von mir gibt es

Top Ten Thursday vom 28.01.2016

Donnerstag, 28. Januar 2016

Eine Aktion von Steffi und ihrer Bücher-Bloggeria


Servus meine Lieben,

nachdem der TTT in der letzten Wochen sehr knifflig war, ist der in dieser Woche wieder "schön einfach". 

Das heutige Thema lautet:

****************************************************
10 Bücher Flops aus 2015
****************************************************

Ich habe diesmal keine 10 Bücher gefunden. Aber die, die ich gefunden habe, zeige ich Euch. 

Und das sind sie 
- meine 7 Flops aus dem letzten Jahr -
 (Beim Klick aufs Cover kommt ihr zu meiner Rezension)



Eine nervige Protagonistin und eine lahme Handlung nahmen mir den kompletten Lesespaß. Mehr als 100 Seiten konnte ich die Dame nicht ertragen, weshalb ich dieses Buch leider nicht zu Ende lesen konnte.

Zuviele unterschiedliche und wenig durchdachte Charaktere sowie eine mir nicht sympathische Protagonistin nahmen mir den Lesespaß. Die Grundidee ist durchaus interessant,

"Big Magic" brachte mir die Erkenntnis, dass nicht jeder Bestseller-Autor auch gute Ratschläge geben kann. Ich empfand dieses Buch als eine Art Selbstbeweihräucherung mit unnützen Wiederholungen. Ein flüssiger Schreibstil und kleine Geschichten sind zwar positiv zu sehen, retten dieses Buch aber nicht sonderlich.


"Dunkelsprung - Vielleicht kein Märchen" ist eine mystisch-phantastische Geschichte,  aber definitiv ein Buch, von dem ich mir mehr erhofft habe. Der Schreibstil erwies sich für mich als sehr anstrengend und der verwirrende Inhalt, lies mich oft beim Lesen verzweifeln. Trotz mehrerer Anläufe wurde ich nicht warm mit der Geschichte. 


Manchmal rot“ konnte mich leider überhaupt nicht überzeugen. Ein gewöhnungsbedürftiger Schreibstil, unsympathische Charaktere und langweilige Handlung nahmen mir den Lesespaß.



Trotz flüssigen Schreibstil und ein doch recht schönen Cover, konnte mich dieses Buch nicht überzeugen. Die Charaktere wirkten die ganze Handlung über ziemlich blass und der Versuch Witz und Komik in die Geschichte mit einzubauen, ging an vielen Stellen nach hinten los.


 




Leider konnte mich das Buch nicht wirklich überzeugen. Die Geschichte entwickelte sich für mich zu einer seichten und billigen Komödie, die mir den Lesespaß nahm. Ich wünschte mir mehr Romantik und Momente zum Lachen. Für die Idee und das durchaus gelungene Münchener Umfeld gab ich trotzdem noch 2 Sterne.









Kennt Ihr eines dieser Werke? Hattet ihr vielleicht eine andere Meinung dazu?

Habt alle einen schönen Donnerstag!



[Rezension] Lauren, Christina - Sweet Filthy Boy

Mittwoch, 27. Januar 2016

Quelle: Harper Collins

Titel: Sweet Filthy Boy - Weil Du mir gehörst
Originaltitel: Sweet Filthy Boy
Teil einer Reihe?: Ja, der erste
Autor: Christina Lauren
Übersetzer: Mette Friedrichs
Erscheinungsdatum: 10. November 2015
Verlag: Mira Taschenbuch Verlag
ISBN: 978-3-95649-252-5
Format: Taschenbuch
Seiten: 352
Preis: 9,99€

*Hier kaufen*




Sexy, süß, verführerisch: Der erste Band von Christina Laurens neuer Erfolgsreihe.

Eine brave College-Absolventin. Ein verführerischer Franzose. Eine schicksalhafte Nacht in Las Vegas …

Mia Holland will noch ein bisschen Spaß haben, bevor mit dem Studium endgültig der Ernst des Lebens beginnt. Alles ist vorbestimmt … bis sie in Las Vegas diesen supersexy Franzosen trifft, dessen heiße Küsse sie all ihre Zukunftspläne vergessen lassen. Ist sie nicht schon viel zu lange viel zu brav gewesen?
Ansel Guillaume will eigentlich nur eine wilde Partynacht verbringen, bevor er wieder zurück nach Frankreich fliegt. Zumindest bis er die atemberaubende Mia kennenlernt. Doch er wünscht sich mehr als einen One-Night-Stand – und fasst deshalb einen verrückten Plan, um Mia mit sich nach Paris zu nehmen …

Quelle: Amazon


Hinter Christina Lauren steht das Autorinnenduo Christina Hobbs und Lauren Billings. Beide sind bekennende Liebesroman-Fans und schreiben seit 2009 gemeinsam. Getrennt durch den US-Staat Nevada, telefonieren sie mehrmals täglich miteinander und sind sich einig, dass die allerschönste Nagellackfarbe Rubinrot ist. Wenn sie die Wahl hätten, würden sie nur eins tun: den ganzen Tag vom San Clemente Pier in Kalifornien aus aufs Meer blicken.

Quelle: Amazon


Mia hat gerade ihr Collegestudium abgeschlossen und will dies in Las Vegas feiern. Dort trifft sie auf Ansel. Einen Franzosen, der ihr vom ersten Augenblick an den Kopf verdreht. Es folgt eine ereignisreiche Nacht und ein Morgen mit einem üblen Hangover. Aber noch größer ist der Schock, als sie fest stellt, dass sie verheiratet ist. Ansel will Mia mitnehmen nach Paris. Doch Mia zögert zunächst. Aber ihr eigenes Leben treibt sie zur Flucht und somit folgt Mia Ansel in die Stadt der Liebe.

Christina Lauren, das Autoren-Duo, war mir bereits durch "Beautiful Bastard" bekannt. Schon mit diesem Debüt konnten sie mich restlos begeistern. "Sweet Filthy Boy" ist der Auftakt zu einer neuen Reihe im New-Adult-Genre und ich habe mich gefreut, es Dank "Blogg Dein Buch" lesen zu können.

Der Schreibstil ist gewohnt locker, direkt und flüssig. Ich konnte mich gleich in die Handlung stürzen und Mia auf ihrer Reise nach Las Vegas begleiten. Diese wirft ihre Bedenken und Gedanken an die Zukunft weg und lässt sich auf ein Abenteuer mit Ansel ein. Sein Anblick haut sie sofort um und auch der Franzose ist nicht von Mia abgeneigt. Beide gehen im Laufe der Geschichte ebenbürtig miteinander um. Besonders ihre Zeit in Paris ist von Kennenlernen und sich wieder Annähern, von Gefühlen und kleinen und großen Geheimnissen geprägt. 

Mia und Ansel waren ein nettes Pärchen, die sich mit den üblichen Problemen durch den Alltag quälten. Aber sie schienen mir oft auch blass. Besonders Ansel war für mich stellenweise nicht greifbar. Seine Arbeit fraß ihn auf, aber sie fraß irgendwie auch seine Rolle im Buch auf. 

Leider wurde ich das ganze Buch nicht so richtig warm mit den Protagonisten und der Geschichte. Mir hat immer das Gewisse etwas, der Reiz gefehlt. Das störte zwischendurch immer wieder meinen Wunsch an der Geschichte dran zu bleiben. Aber dennoch fand ich das Buch nicht schlecht. Es löste halt nur keine Begeisterungsstürme aus.  Die Neugier für die weiteren Teile dieser neuen Reihe ist jedoch geweckt und ich werde auch weiterhin die Bücher vom Autoren-Duo verfolgen. 



Mit "Sweet Filthy Boy" gelingt dem Autoren-Duo Christina Lauren ein Reihenauftakt, der mich, trotz flüssigen und altbewährten Schreibstils,  leider nicht ganz gefangen nehmen konnte. Sowohl den Charakteren als auch der Geschichte fehlte das gewisse Etwas, so dass ich manchmal Schwierigkeiten hatte, an der Geschichte dran zu bleiben. 

Von mir gibt es 



Cover Monday vom 25.01.2015

Montag, 25. Januar 2016

Eine Aktion von Maura von The Emotional Life of Books 


Hallo Ihr Lieben, 

endlich ist es wieder Zeit für den 

Cover Monday

Das heutige Buch bzw. das heutige Cover hat mich die ganze letzte Woche begleitet:

Quelle: Harper Collins



Das Böse kommt - in Captive Sound ist es ganz nah

Ein Junge, der von dunklen Visionen gequält wird. Ein Mädchen mit der magischen Gabe ihn zu retten. Das Böse, das sie beide vernichten will.

Mateos Visionen bringen ihn an den Rand des Wahnsinns. Es ist ein dunkler Familienfluch, der seine Mutter in den Tod getrieben hat und nun auch ihm zum Verhängsnis werden könnte. Immer wieder sieht er in seinen Träumen ein schönes, sterbendes Mädchen... und jetzt ist dieses Mödchen wirklich da!
Mit ihrem Vater und ihrem Bruder ist Nadia nach Captive's Sound gezogen. Mateo ahnt, was kommen wird :
Auf magische Weise sind er und Nadia füreinander bestimmt. Doch ihr Ende ist ungewiss...

Quelle: HarperCollins

Zum Cover



Ich finde diese Cover einfach nur wunderschön Ich mag die Farbgebung, das Blau, welches sehr viel Mystik aber auch Ruhe ausstrahlt. Das Bild ist sehr detailliert. Das Haus im Hintergrund, der Sternenhimmel, das blaue Kleid im Vordergrund und die Nebelschwaden machen es zu einen tollen Gesamtpaket. Auch die Schrift des Titels passt sich wunderbar dem Cover an.

 Was haltet ihr von dem Cover? Macht es Euch neugierig? 


[Neuzugänge] Lesestoff ohne Ende

Sonntag, 24. Januar 2016

Hallo meine Lieben, 

in den letzten  Wochen habe ich relativ wenig Buchpost erhalten. Klingt komisch, aber irgendwie fehlt mir das. *gg* Geht es Euch auch so?

Aber ich habe so einige neue Ebooks gekauft und erhalten, die ich Euch nicht vorenthalten möchte. 
Ach ja.... und mir fällt gerade ein, dass ich Dank Vorablesen.de auch ein "richtiges" Buch bekommen habe. 

Zunächst zeige ich Euch die

 Rezensionsexemplare:

Mein Dank geht an den Aufbau Verlag, an den MixtVision Verlag, an den Heyne Verlag, an Vorablesen.de und an die Autorin Sylvie Grohne

(Bildquelle Amazon)



Beim Klick auf die Cover gelangt ihr zu Verlags-bzw. Buchseite! 


Sylvie Grohne - Die Nacht in uns

Es gibt Gefängnisse, die haben keine Gitterstäbe. Amkayas Kerker ist die Einsamkeit, denn ihre Nähe ist tödlich. Die Halbvampirin kann die Bestie in sich nicht kontrollieren und hat die Hoffnung auf eine Liebesbeziehung längst aufgegeben - bis sie Noah, dem Engelsblut, begegnet, dessen Umarmung ebenfalls tödlich ist. Beide können sich der außergewöhnlichen Anziehung des anderen nicht entziehen und kommen sich unerwartet schnell näher; doch ist es eine schicksalhafte Begegnung oder tödlicher Leichtsinn?

Quelle: Amazon




Sarah Crossan - Eins *Rezi folgt*

Die Schwestern Tippi und Grace sind wie andere Teenager – sie streiten sich, verlieben sich in Jungs, gehen ihren Hobbies nach. Doch das Besondere an ihnen ist: Sie sind sich mehr verbunden als andere Schwestern – sie sind an der Hüfte zusammengewachsen. Aus der Ich-Perspektive erfahren wir, wie es ist, wenn man nie allein ist und vor eine Wahl gestellt wird, die über Leben und Tod entscheidet.

Quelle: Amazon





Molly McAdams - Love & Lies - Alles ist erlaubt

Nachdem sie in der Vergangenheit hintergangen und verletzt wurde, will Rachel lieber als verrückte Katzenlady ein einsames Dasein fristen, als jemals wieder einem Typen zu vertrauen. Schon gar nicht einem umwerfend gut aussehenden Bad Boy mit Tattoos und Harley - wie Undercover-Cop Logan »Kash« Ryan. Doch wenn er sie mit seinen stahlgrauen Augen ansieht, muss Rachel ihre gesamte Willenskraft aufwenden, um seinen sexy Körper nicht mit ihren Blicken zu verschlingen ...

Quelle: Amazon






Andy Jones - Zwei für immer

Ich liebe dich, Ivy. Ich finde dich klug und witzig und schön … Doch bist du die Richtige? Oder bist du nur noch hier, weil du schwanger bist? Ich hoffe, dass alles gut ausgeht, aber die Wahrheit ist: Ich weiß es nicht." Als er Ivy begegnet, ist Fisher wie vom Blitz getroffen, und bald ist er sich sicher, dass aus der Sache etwas werden könnte. Noch weiß keiner der beiden, dass die Entscheidung über ihre Zukunft längst gefallen ist: Ivy ist schwanger. Doch während das neue Leben in Ivy heranwächst, muss sich Fisher um seinen schwer erkrankten Freund El kümmern. Und Ivy und Fisher sind immer noch damit beschäftigt, sich kennenzulernen. Denn es ist eine Sache, sich zu verlieben – miteinander zu leben ist eine ganz andere Geschichte …

Quelle: Amazon


********

Diese Bücher habe ich gekauft:





Beim Klick auf den Titel gelangt ihr direkt zur Verlags- bzw. zur Amazon-Buchseite.