[Rezension] Carol, Alexandra - Mit dir verloren

Mittwoch, 7. September 2016

Titel: Mit dir verloren
Originaltitel: -/-
Autor: Alexandra Carol
Übersetzer: -/-
Erscheinungsdatum: 07. Juli 2016
Verlag: Impress
ISBN: 978-364-660277-7
Format: Ebook
Seiten: 301
Preis: 3,99€

*Hier kaufen*


Sie begegnen sich zum ersten Mal in einem zwielichtigen Club eines der heruntergekommensten Viertel der Stadt. Ein Ort, den das Mädchen aus gutem Hause niemals besuchen sollte und den der Bad Boy in Nietenjacke zu seinem Revier zählt. Obwohl sie sich sofort gegenseitig ins Auge fallen, sind ihre Welten zu unterschiedlich, als dass sie miteinander ins Gespräch kommen könnten. Doch das Schicksal sieht das anders. Als sie sich wenige Wochen später wieder über den Weg laufen, ist es Larissa, die auf der Luxusparty im Reichenviertel einen glänzenden Auftritt hinlegt, und Angel, dessen zerschlissenem Jackett man sofort ansieht, dass er nicht dazu gehört. Aber eins hat sich nicht geändert: Sie können den Blick nicht voneinander lösen…

Quelle: Carlsen



Lara und Angel - Zwei Charaktere, die unterschiedlicher nicht sein können. 
Sie kommt aus gutem Hause, ist wohlerzogen, gut in der Schule und macht derzeit ein Praktikum in Papas Firma. 
Angel ist der Bad Boy, der momentan wohl in keiner Geschichte fehlen darf. Als Heimkind aufgewachsen, gerät er auf die schiefe Bahn und dealt jetzt für seinen Lebensunterhalt.
Als sich Lara und Angel begegnen, fallen sie sich gegenseitig ins Auge. Aber es funkt nicht sofort zwischen den beiden. Vielmehr gibt es anfangs reichlich Zündstoff und es dauert einige Begegnungen, bis die zwei sich aufeinander einlassen. Und obwohl bei Lara und Angel Welten aufeinander prallen, können sie nicht ohne den anderen. 

Es ist wohl so, dass ich momentan mit den Büchern aus den NewAdult-Genre kein Glück habe. Diese Geschichten, die als so neu angepriesen werden und sich als so gewöhnlich herausstellen, nehmen mir immer mehr die Lust, Bücher aus diesem Bereich zu lesen. 

Alexandra Carol schuf eine doch recht klischeebeladene Handlung. Das reiche GoodGirl und den "bösen, bösen" BadBoy findet man hier ebenso wieder, wie zähe Handlungsstränge, die in unzähligen NewAdult-Romanen vorkommen. Es ist irgendwie nichts Neues. Hier hätte ich mir gerne etwas mehr Individualität gewünscht, etwas das dieses Buch heraus stechen lässt. Auch vermisse ich die Tiefe der einzelnen Charaktere. Es ist alles doch recht konventionell und so gar nicht anders.

Der Schreibstil ist einfach und man kommt vermeintlich schnell in die Handlung rein. Jedoch schafft es die Autorin leider nicht, das ganze Buch hindurch die Spannung zu halten. Ich war beim Lesen öfters geneigt, das Buch beiseite zu legen, aber irgendwie wollte ich es auch hinter mir haben. Das actionreiche Ende konnte das Gesamtwerk dann leider auch nicht mehr retten. Ich möchte Euch aber empfehlen, eine eigene Meinung zu dem Buch zu bilden. Denn es gibt genug Leser, die diese Buch toll fanden.

"Mit dir verloren" gehört für mich leider zu den klischee-beladenen NewAdult-Romanzen, die derzeit den Buchmarkt bevölkern. Erwartungen, die nicht mal sonderlich hoch waren, wurden nicht erfüllt und auch die Charaktere konnten mich nicht wirklich überzeugen. Eine Geschichte, die nicht sonderlich herausragt und eher langweilt.

Von mir gibt es daher nur







Kommentare:

  1. Guten Morgen :)

    Schade, dass dir das Buch nicht zugesagt hat. Ich gehöre zu denen, denen die Geschichte und auch das Buch richtig gut gefallen hat. Besonders der Schreibstil hatte es mir angetan :D

    Liebe Grüße
    Charleen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey :-)

      Anscheinend habe ich zur Zeit kein Glück mit dem NewAdult-Genre oder ich bin einfach übersättigt.

      Schön, dass dir das Buch gefallen hat. Auf Amazon hat es ja auch einige positive Bewertungen bekommen, so dass meine wohl nicht so sehr ins Gewicht fallen wird. ;-)

      Liebe Grüße
      Caro

      Löschen