[Rezension] Johansson, Jennifer R. - Im Schlaf komm ich zu Dir

Dienstag, 21. Juni 2016

Quelle: Randomhouse
Titel: Im Schlaf komm ich zu Dir
Originaltitel: Imsomnia - The Night Walkers 1
Autor: Jennifer R. Johansson
Übersetzer: Beate Brammertz
Erscheinungsdatum: 24. August 2015
Verlag: Heyne fliegt
ISBN: 978-345-326813-5
Format: Taschenbuch
Seiten: 400
Preis: 14,99€

*Hier kaufen*


Der siebzehnjährige Parker ist total am Ende: Seit vier Jahren hat er nicht mehr geschlafen. Stattdessen ist er dazu verdammt, Nacht für Nacht die Träume desjenigen mitzuerleben, dem er vor dem Schlafengehen zuletzt in die Augen geschaut hat. Er durchleidet fremde Ängste, erfährt dunkelste Geheimnisse – und darf niemals selbst träumen oder schlafen. Wenn sich nicht schnell etwas ändert, wird er sterben. Da trifft er Mia, und in ihren entspannenden Traumbildern findet er endlich Ruhe. Er beginnt sie zu verfolgen, um sicherzustellen, dass er in ihren nächtlichen Visionen landet. Doch damit erweckt er ihr Misstrauen. Denn sie wird schon längere Zeit von einem gefährlichen Stalker verfolgt. Plötzlich sind sie beide in höchster Gefahr.

Quelle: Randomhouse


Jennifer R. Johansson hat Public Relations und Psychopathologie studiert. Gerade Letzteres hilft ihr sehr bei der Ausgestaltung ihrer Figuren. J. R. Johansson schreibt hauptberuflich und lebt mit ihrer Familie mitten in der Natur.

Quelle: Randomhouse



Seit 4 Jahren hat Parker nicht mehr geschlafen. Seine Nächte werden von Träumen und Ängsten begleitet, welche diejenigen gehören, denen Parker als letztes in die Augen schaute. Das nicht jeder Traum, ihn ins Wunderland führt, ist ja klar und somit ist Parker lieber wach, als unter den Träumen zu leiden. Als er eines Tages Mia begegnet, scheint er auch in den Träumen endlich zu Ruhe zu kommen. Also hängt sich Parker an Mias Fersen, damit er immer weiter in ihren Träumen sein kann. Aber Mia bekommt es immer mehr mit der Angst zu tun. Denn sie hat einen Stalker und das ist nicht Parker. Die beiden geraten bald in Gefahr....

Es fällt mir nicht leicht, dieses Buch zu bewerten. Es ließ mich nach dem Lesen sehr zwiespältig zurück. Der Anfang war wirklich klasse und spannend. Ich dachte, "Wow, das geht ja schon mal super los!". Aber irgendwann schwand die Spannung und die Handlung zog sich unendlich, so dass ich schon gewillt war, das Buch abzubrechen. Aber ich habe bis zum Ende durchgehalten.

Die Idee, die die Autorin Jennifer R. Johansson hier anwendet, ist interessant und spannend. Plötzlich nicht mehr schlafen zu können, bereitet einem schon Angst. Parkers Ängste hat die Autorin in diesem Fall auch super herüberbringen können. Aber irgendwann wurde mir alles zuviel. Ich hatte das Gefühl, dass Parker auf die Stelle tritt und nicht voran kommt. Er jammert wegen seinen Zweifeln und wegen Mia, tut aber nichts dafür, eine Lösung zu finden. Jedenfalls hatte ich diesen Eindruck. Oftmals hätte ich Parker gerne geschüttelt und angeschrien, ihn wachgerüttelt. Er hat mich aufgeregt und erst am Ende wurde ich warm mit ihm. Das alles hat mir doch schon sehr die Lesefreude genommen.

Der Schreibstil der Autorin ist locker und flüssig. Sie schafft eine spannende Atmosphäre, die auch  zu diesem Jugendthriller passt. Und nur der Schreibstil half, dass ich das Buch nicht abgebrochen habe. Aber die wirkliche Rettung ist er  auch nicht. Leider gelingt es der Autorin nicht, die Spannung durchgehend zu halten und auch die Charaktere, ließen mich mit dem Buch wirklich warm werden, so dass ingesamt dieses Buch mich doch ein wenig enttäuscht hat. 



"Im Schlaf komm ich zu dir" ist ein Jugendthriller mit neuen spannenden Thema. Leider schaffte es die Autorin Jennifer R. Johansson nicht, diese Spannung durch die ganze Handlung zu halten. Auch mit den Charakteren wurde ich nicht richtig warm. Eine gute Idee ist wohl nicht immer die Lösung. Es muss das Gesamtpaket passen und das war hier leider nicht der Fall.

Von mir gibt es 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen