[Rezension] Jones, Andy - Zwei für immer

Montag, 8. Februar 2016

Quelle: Aufbau Verlag
Titel: Zwei für immer
Originaltitel: The Two of us
Autor: Andy Jones
Übersetzer: Teja Schwaner & Iris Hansen
Erscheinungsdatum: 25.01.2016
Verlag: Aufbau Verlag
ISBN: 978-3-8412-1047-0
Format: Ebook
Seiten: 432
Preis: 7,99€


*Hier kaufen*





"Ich liebe dich, Ivy. Ich finde Dich klug und witzig und schön... Doch bist du die Richtige? Oder bist du nur noch hier, weil du schwanger bist? Ich hoffe, dass alles gut ausgeht, aber dir Wahrheit ist: Ich weiß es nicht." 

 Als er Ivy begegnet, ist Fisher wie vom Blitz getroffen, und bald ist er sich sicher, dass aus der Sache etwas werden könnte. Noch weiß keiner der beiden, dass die Entscheidung über ihre Zukunft längst gefallen ist: Ivy ist schwanger. Doch während das neue Leben in Ivy heranwächst,  muss sich Fisher um seinen schwerkranken Freund El kümmern. Und Ivy und Fisher sind immer noch damit beschäftigt, sich kennenzulernen. Denn es ist eine Sache, sich zu verlieben - miteinander zu leben ist eine ganz andere Geschichte...

Quelle: Aufbau Verlag



Quelle: Aufbau Verlag
Andy Jones lebt mit seiner Frau und seinen zwei kleinen Mädchen in London. Tagsüber arbeitet er in einer Werbeagentur, am Wochenende und furchtbar früh am Morgen schreibt er. Eigentlich sollte dieses Buch ein richtiges Männerbuch werden - dass dabei nun ein Liebesroman raugekommen ist, hat ihn selbst überrascht.
Quelle: Aufbau Verlag





Gemeinsam mit Fisher stürzen wir uns ins Abenteuer neue Beziehung und erleben aus seiner Sicht, wie seine Liebe zur neun Jahre älteren Ivy sich langsam aufbaut. Ohne sich überhaupt richtig kennengelernt zu haben, müssen beide damit leben, dass in Ivy ein neues Leben heranwächst.
Diese ist nämlich unverhofft schwanger geworden und nun müssen sich Fisher und Ivy arrangieren und sich zusammenraufen. Das dabei der Alltag häufig in die Quere kommt, lernen beide schnell kennen.

Es ist schon ungewöhnlich, wenn eine Liebesgeschichte quasi am Ende anfängt. Dort startet, wo das sich verlieben schon abgeschlossen ist, und man sich voller Freude und Leidenschaft in die Beziehung stürzt.
  "Zwei für immer" beginnt eigentlich mit dem Ende vieler romantischer Geschichten. Es ist auch keine gewöhnliche Liebesgeschichte, die uns der Autor Andy Jones hier präsentiert. Für mich war es schon mal was Neues, dass die Handlung aus der Sicht des Mannes erzählt wird.
Fisher erzählt locker, lustig, warmherzig und auch mit viel Gefühl wie er die Liebe und den schwierigen Alltag mit Ivy er- und überlebt. Es geht um Kompromisse eingehen, Gefühle warm halten und sich streiten. Eigentlich wie in jeder normalen Beziehung auch.
Mir hat es gut gefallen, dass hier nicht immer eitel Sonnenschein demonstriert wird. Jede Beziehung, mag sie noch so jung oder alt sein, hat ihre Aufs und Abs. Andy Jones hat ein Händchen dafür bewiesen, diese Schwankungen dem Leser näher zu bringen.

Es gibt viele Charaktere, die ich sehr mochte. Da sind zum einem der beste Freund von Fisher, El. Dieser leidet an Chorea Huntington und jeder weiß, dass er bald sterben wird. Durch die Krankheit verursachte Pflegebedürftigkeit und seine oft direkte und verletzende Art, machten ihn zu einem doch besonderen Nebencharakter. Mir hat dieser krasse Wechsel vom neuen heranwachsenden Leben und dem bald endenden Leben sehr gut gefallen. Es ist mit Sicherheit nicht einfach für einen Autor, die entsprechenden Stimmungen einzufangen. Jedoch ist es Andy Jones super gelungen.

Mit Ivy hingegen wurde ich anfangs nicht warm. Sie kam sehr verschlossen herüber. Dies mag vielleicht auch daran liegen, dass das Buch aus Fishers Sicht erzählt. Dadurch fehlen die Gedankengänge und Gefühle dieser Frau und ließen sie oft kühl und unnahbar wirken. Aber im Laufe der Handlung "bekommt sie mehr Text" und somit wird ihre Rolle ausgebaut. Ihr Umgang mit El und später mit ihrer Schwangerschaft lässt sie dann doch sanfter wirken, als sie zunächst erschien.

Der Frust mit Ivy trug oft dazu bei, dass ich beim Lesen ein wenig aus dem Trott kam und ab und an gewillt war, das Buch beiseite zu legen.  Aber dennoch ist dieses Buch ein kleiner Schatz unter den Neuveröffentlichungen in diesem Jahr. Es ist weder kitschig und noch zu überladen mit Romantik, hat aber dennoch viel Wärme und Liebe intus. Wer also "erwachsene" Liebesgeschichten aus der Sicht eines Mannes lesen möchte, ist mit diesem Buch gut beraten.



Eine Liebesgeschichte aus der Sicht eines Mannes ist für mich schon sehr ungewöhnlich. Da wo die meisten Liebesgeschichten aufhören, fängt Andy Jones' Handlung erst an. Er schuf eine tolle, erwachsene und nicht so mit Kitsch überladene Liebesgeschichte, die sehr angenehm war zu lesen. 
Für mich durchaus ein besonderes Buch, welches auch mit liebevollen und sympathischen Nebencharakteren glänzt.

Von mir gibt es



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen