[Rezension] Gray, Claudia - Spellcaster - Düstere Träume

Freitag, 29. Januar 2016

Quelle: Harper Collins
Titel: Spellcaster - Düstere Träume
Originaltitel: Spellcaster
Teil einer Reihe?: Ja, der erste von drei
Autor: Claudia Gray
Übersetzer: Ira Panic
Erscheinungsdatum: 09. Oktober 2015
Verlag: Harper Collins
ISBN: 978-3-959-67009-8
Format: Klappenbroschüre
Seiten: 320
Preis: 14,99€

*Hier kaufen*



Das Böse kommt - in Captive Sound ist es ganz nah

Ein Junge, der von dunklen Visionen gequält wird. Ein Mädchen mit der magischen Gabe ihn zu retten. Das Böse, das sie beide vernichten will.

Mateos Visionen bringen ihn an den Rand des Wahnsinns. Es ist ein dunkler Familienfluch, der seine Mutter in den Tod getrieben hat und nun auch ihm zum Verhängsnis werden könnte. Immer wieder sieht er in seinen Träumen ein schönes, sterbendes Mädchen... und jetzt ist dieses Mödchen wirklich da!
Mit ihrem Vater und ihrem Bruder ist Nadia nach Captive's Sound gezogen. Mateo ahnt, was kommen wird :
Auf magische Weise sind er und Nadia füreinander bestimmt. Doch ihr Ende ist ungewiss...

Quelle: HarperCollins


Claudia Gray lebt in New York und hat unter anderem als Anwältin und Journalistin gearbeitet. Ihre Begeisterung für Architektur und Geschichte ließ sie in die Welt von Evernight einfließen. Sie liebt es zu reisen, zu wandern und - natürlich - zu schreiben.

Quelle: Harper Collins



Claudia Grays "Spellcaster" hat mich von vorn herein durch das Cover neugierig gemacht. Ich finde es wunderschön und umso mehr habe ich mich gefreut, dieses Buch lesen und in die Welt von Nadia und Mateo eintauchen zu dürfen. 

Zwischen den beiden herrscht eine magische Verbindung, von der anfangs nur Mateo etwas weiß. Mateo hat Träume, die in die Zukunft schauen. So vorteilhaft diese sind, sind sie für Mateo und seine Familie eine Bürde, ein Fluch. Nadia ist eine Hexe, die aber viele ihrer Fähigkeiten noch erlernen muss. Diese Aufgabe obliegt der Mutter. Jedoch hat diese ihre Familie verlassen und will nichts mehr mit ihr zu tun haben.

Die ganze Geschichte ist voller Geheimnisse, Rätsel und Magie. Claudia Gray hat eine schöne Welt erschaffen, in die ich gerne eingetaucht bin. Beide, Nadia und Mateo, habe ich sofort ins Herz geschlossen. Nadia entstammt einer langen Ahnenreihe, die nur aus Hexen besteht. Aber leider wurde ihrer Ausbildung durch die Trennung ihrer Eltern unterbrochen. Ich gehe aber davon aus, dass Nadias Mutter in den nächsten Teilen wieder auftauchen wird. Bisher war es ja doch sehr geheimnisvoll, was sie betrifft. 
Auch Mateos Familie entspringt einer langen Reihe von Hellsehern, deren Träume aber alle Ahnen in den Wahnsinn getrieben haben. Ein langer Fluch sorgt dafür, dass jede Generation verrückt wurde. Wer oder was der Grund für diesen uralten Fluch ist, kommt nach und nach raus.

Spellcaster ist ein gut geschriebenes Buch, dessen Spannung durch immer wieder auftauchende Längen litt. Das trübte mir oft den Spaß am Lesen. Aber diese Längen wurde auch durch die sympathischen Nebencharaktere wieder aufgefangen. Zudem hat es die Autorin durch einen Cliffhanger am Ende auch wieder sehr spannend und neugierig auf den zweiten Teil gemacht, der am 10. März erscheinen wird. 


"Spellcaster" ist der Auftakt einer neuen Reihe der Evernight-Autorin Claudia Gray. Trotz einiger Längen konnte mich die Geschichte überzeugen. Ich tauchte ein in eine Welt voller Magie, Hexen und düsteren Träumen.Schlussendlich konnte mich das Gesamtpaket überzeugen und ich freue mich schon auf den zweiten Teil.

Von mir gibt es

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen