[Rezension] Hampton, Loreley - Elmarsrog - Band 1 - The Beginning

Samstag, 30. Mai 2015





Mein Dank geht an  Blogg Dein Buch
 und an die Autorin Loreley Hampton 
für das Buch!


Durch Klicken aufs Buchcover gelangt ihr direkt zur Autorenseite!



Titel: Elmarsrog - The Beginning
Reihe?: Ja, der erste von dreien
Autor: Loreley Hampton
Verlag: Books on Demand
ISBN: 9783738605815
Format: gebundene Ausgabe
Seiten: 292
Preis: 19,99€




Fluchtartig verließ Beth Cartland vor 35 Jahren mit ihrer Tochter Elmarsrog und verlor nie wieder ein Wort darüber. Doch das Erbe ihrer Schwester zwingt beide zurück auf die Insel. Als Alda Elmarsrog betritt, ist es Liebe auf den ersten Blick. Sie spürt die Chance auf einen Neuanfang Doch schnell überschatten Zweifel und mysteriöse Zwischenfälle dieses Gefühl. Was für Geheimnisse hat diese Insel und ihre Bewohner? Alda wird hineingezogen in einen Jahrhunderte alten erbitterten Kampf geheimnisvoller Wesen und mystischer Kreaturen. Als wäre das noch nicht genug steht sie plötzlich auch noch ihrer Vergangenheit gegenüber. Lauf! schreit alles in ihr. Doch für Alda gibt es kein Entkommen mehr… 

Elmarsrog – The Beginning ist der Auftakt einer einzigartigen Mystery Fantasy Reihe.



Loreley Hampton: 

"Was haben Ryan Gosling, Eva Padberg, Christina Aguilera, Zooey Deschanel und ich gemeinsam? 
Wir waren alle zusammen auf der Schauspielschule von John Strasberg in New York!
 Echt? 
Nein natürlich nicht, aber den gleichen Jahrgang teilen wir. 1980. 

Die ersten 5 Jahre in Düsseldorf waren etwas anders als erwartet, entsprachen nicht der klassischen Bilderbuch-kindheit. Aber wie in jedem Märchen wird ja hinterher alles gut und so ging es mir auch. Mit 6 Jahren adoptierten mich meine Eltern (Mama & Papa an dieser Stellen noch einmal vielen Dank dafür) und machten Kinderträume war. Als Mädchen wollte ich alles werden. Sängerin, weil meine Stimme so schön war(die Aussage meiner Eltern), Malerin, Schauspielerin, aber vor allem Schriftstellerin. Auf der alten Schreibmaschine meiner Family habe ich die ersten Versuche gestartet…Teenieschmöcker geschrieben…Kurzgeschichten. 
Dann kam der Ernst des Lebens und ich konzentrierte mich auf meinen beruflichen Werdegang, schob alles Kreative zur Seite. Schublade auf …rein damit…und zu*. 
Doch es wollte immer wieder raus und so beschloss ich meiner Leidenschaft einfach wieder nachzugeben. Und jetzt ist es vollbracht, der erste Schritt getan. 
Alles bei myself… konnte mich beim Schreiben und Malen austoben und etwas schaffen, was mich glücklich macht. Und die Moral von der Geschicht? 
Träume sind zum Leben da! Denk immer daran mein Engelchen

 *Für alle die es genau wissen wollen. Eine der größten Chaotinnen der Welt entschied sich für ein WIWI Studium, Ziel Wirtschaftsprüfung. Unglaublich. Ihr könnt euch bestimmt denken wie dieses Kapitel meines Lebens endete. Mein Mann muss heute noch jedes Mal lachen wenn er daran denkt."


Am Liebsten würde ich einfach nur 
"LEST ES! LEST ES! LEST ES" 
schreiben!
Aber dies ist zu wenig, um diese tolle Geschichte zu charakterisieren.
Elmarsrog hat mich gefangen genommen und mich die ganzen 292 Seiten über nicht mehr losgelassen. 
Elmarsrog, diese fiktive und mystisch-mysteriöse Insel, auf welche die 35-jährige Alda gemeinsam mit ihrer Mutter Beth urplötzlich Reisen muss und von der auch sie eingenommen wird.

Aldas Tante Dorothee ist verstorben und vermacht Alda ein Teil ihres Vermögens, welches diese auch antritt. Doch auf Elmarsrog ist nicht alles Eitel Sonnenschein. Viele Geheimnisse schweben über der Insel und ziehen Alda nicht nur in ihren Bann sondern auch in einen Jahrhunderte alten Krieg mit Wesen, deren Existenz Alda an ihre Vernunft zweifeln lässt. Doch Alda trifft auch auf viele wunderbare Menschen und neue Freunde, die sie unterstüzten wollen. Deren Erwartungen scheinen sie zu über-, aber andererseits auch herauszufordern. Sie will sich ihren Kräften und ihren Fähigkeiten stellen. Doch ihre Vergangenheit holt sie ein und lässt sie verzweifeln und Fluchtgedanken fassen. Auch wenn es dafür längst zu spät ist.

Wieviele Geschichten über Wesen aus dem Meer, Hexen etc. gibt es schon?
 Unzählige! 
Und doch ist Elmarsrog anders. Der einzigartige und fesselnde Schreibstil von Loreley Hampton macht dieses Buch bereits zu einem Unikum. Gleich von der ersten Seite tauchte ich in Elmarsrog ein. Die mystisch-magische aber auch rätselhafte Atmosphäre hielt mich für Stunden an das Buch gefangen ohne mir etwas Pause in der Realität zu gönnen. 
Jeder einzelne Charakter ist toll ausgearbeitet, so dass ich mir jeden bildlich vorstellen konnte. Alda mag ich dabei besonders gern. 
Sie wandelt nicht mit der rosa-roten Brille über die Insel und lässt sich  nicht von jedem einlullen. Das Leben hat ihr nicht immer die schönen Seiten gezeigt und das macht die 35-jährige Frau manchmal vorsichtig im Umgang mit anderen Menschen. Das wir es in dieser Geschichte mal nicht mit einem Teenager bzw. jungen Erwachsenen zu tun haben, fand ich sehr erfrischend. Sie reflektiert sich selbst und ihr Tun sehr gut. Dadurch war die Handlung von Alda häufig durchdachter, aber dafür stets nachvollziehbar. 
Auch Ingrid ist für mich ein Goldstück mit viel Herz. Sie ist die gute Seele der Insel und für Alda entwickelt sie sich zu einer sehr engen Freundin, die immer da ist, wenn man sie braucht.
Es gibt viele Rätsel in dieser Geschichte. Als Leser ist man ständig am Überlegen, wer hängt jetzt wie und wo drin. Ist jeder gut? Oder hat wer Geheimnisse? Dabei kommt mir ganz besonders der Inselarzt Eric in den Sinn, der für mich ein Buch mit sieben Siegeln ist. Bei ihm bin ich besonders gespannt auf seine Entwicklung und wieviel er in den nächsten Teilen von sich preisgeben wird. Alle anderen hatten ihren mehr oder minder großen Auftritt und werden hoffentlich im weiteren Verlauf der Geschichte ihren Anteil haben. 

Es ist kaum zu glauben, wie schnell man dieses Buch durchgelesen hat. Die melancholische Stimmung, die mich dabei begleitet hat, lässt einen auch so schnell nicht mehr los. Es ist durch und durch ein beeindruckendes Debüt und macht hungrig auf mehr "Elmarsrog".  Besonders, weil der erste Teil an einer sehr spannenden Stelle und für Alda an einem sehr wichtigen und zukunftsträchtigen Schritt endet. 


 Elmarsrog lässt einen nicht mehr los und nimmt den Leser mit in eine melancholisch anmutende, magische Welt. Ein ganz besonderer Schreibstil und eine spannende Geschichte machen dieses Buch zu einem Unikum. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und ich kann jedem nur raten, nach Elmarsrog zu reisen.
Von mir gibt es

*    *    *    *    *    

1 Kommentar: