[Rezension] Singer, C. M. - Ghostbound-Reihe Teil 2 - Soulbound

Donnerstag, 12. Juni 2014


Quelle: Amrûn Verlag

Beim Klick auf das Cover gelangt ihr direkt zur Verlagsseite!



Titel: Soulbound
Teil einer Reihe: Ja, der zweite von dreien
Autor: C. M. Singer
Verlag: Amrûn Verlag
ISBN: 978-3-944720-22-0 (Ebook)
Format: TB, HC, Ebook
Seiten: 300
Preis: 14, 80€ (TB)
             21,80€ (HC)
                4,99€ (Ebook)




Woran glaubst du? Und was bist du bereit, dafür zu opfern? 

Als die Hintergründe um Daniels Tod ans Licht kommen, steht Elizabeth einmal mehr vor Entscheidungen, von denen nicht nur ihr eigenes Schicksal abhängt. 
Auf sich allein gestellt, kämpft sie um Daniels Seele und für ihre ungewöhnliche Liebe, die sämtliche Grenzen überwunden hat. Wird sie Daniel endgültig verlieren oder gibt es eine Chance auf ein Leben an seiner Seite?



Quelle: Amrûn-Verlag

C. M. Singer wurde 1974 in München geboren und ist als Marketing Managerin in der IT-Branche tätig. Neben dem Schreiben und Lesen liebt sie es zu reisen und ist ständig auf der Suche nach neuen kulinarischen Entdeckungen.
Seit ihrer Jugend begeistert sie sich für Paranormales und Okkultes. Dieses besondere Interesse lieferte die Inspiration zu spannenden Geschichten voller Romantik und Abenteuer, in denen sich übernatürliche Elemente wie selbstverständlich mit der uns bekannten Realität verweben.


"Soulbound" ist eine gelungene Fortsetzung der "Ghostbound-Trilogie". Die Geschehnisse schließen nahtlos an Band 1 an und der Leser muss nicht viel tun, um gleich wieder in die Geschichte einzutauchen.

Elisabeth hat Daniel ins Licht gehen lassen. Nun quält sie der Liebeskummer und das schlechte Gewissen zugleich, weil sie diese Entscheidung allein getroffen hat. Doch schnell kommen sie und ihre Freunde dahinter, dass Daniel nicht in den Himmel aufgestiegen ist, sondern von einer Bruderschaft gefangen gehalten wird. Denn gebraucht wird Daniels Seele. Doch Elisabeth setzt alles aufs Spiel und riskiert viel um Daniel zu retten.

Genauso spannend wie Teil 1 geht es in diesem Roman weiter. Daniel ist fort und Elisabeth ist kurz davor den Lebenswillen zu verlieren. 
Sie zieht die Kraft aus der Suche nach den Mördern von Daniel. Doch schnell merken Elisabeth und auch der Leser, dass Daniel gar nicht weg ist. Er wird gefangen gehalten von einem mächtigen und alten Kult.

Mir ging zeitweise die Naivität von Elisabeth auf die Nerven. Auch das überstürzte und teilweise unüberlegte Handeln war manchmal sehr anstrengend zu verfolgen. Jedoch machte dies der Spannung keinen  Abbruch und ich flog nur so dahin durch die Geschichte.

Wieder einmal sind es auch die Nebenfiguren, die diese Kriminalgeschichte so lebendig gestalten. Ich hatte beim Lesen sehr viel Spaß und war schon etwas enttäuscht, dass die Geschichte so schnell zu Ende war.

Umso spannender wird der Veröffentlichung von Teil 3 "Spellbound" im Frühjahr 2015 erwartet. Ich bin neugierig, wie sich die Liebe zwischen Daniel und Elisabeth weiterentwickelt und welchen Feinden sie erneut entgegentreten müssen.


Auch der zweite Teil konnte mich, trotz kleiner Macken, überzeugen. Ich freue mich sehr auf den dritten Band und bin gespannt, wie die Trilogie zu Ende geht. 
Von mir gibt es 

*   *   *   *

[Rezension] Singer, C. M. - Ghostbound-Reihe Teil 1 - Ghostbound

Dienstag, 10. Juni 2014

Quelle: Amrûn Verlag

Beim Klick auf das Cover gelangt ihr direkt zur Verlagsseite!

Titel: Ghosbound
Teil einer Reihe: Ja, der erste von dreien
Autor: C. M. Singer
Verlag: Amrûn Verlag
ISBN: 978-3-944729-01-5 (TB)
Format: Ebook, TB, HC
Seiten: 480
Preis: 14,80€ TB
            21,80€ HC
                4,99€ Ebook





Gibt es Liebe über den Tod hinaus?

Elizabeth hat sich noch nie damit befasst, doch als Daniel, der charmante Polizist, der vor ihren Augen ermordet wurde, als Geist zurückkehrt, entwickelt sich eine Liebe, die alle Grenzen sprengt. Nur sie kann ihn wahrnehmen und in dieser Welt halten.
Die Suche nach Daniels Mördern bringt allerlei Gefahren mit sich und ständig quält sie die Frage: Hat das Schicksal den beiden tatsächlich eine zweite Chance gewährt? Oder ist es nichts weiter als ein kurzer Aufschub des Unvermeidlichen?


Quelle: Amrûn-Verlag

C. M. Singer wurde 1974 in München geboren und ist als Marketing Managerin in der IT-Branche tätig. Neben dem Schreiben und Lesen liebt sie es zu reisen und ist ständig auf der Suche nach neuen kulinarischen Entdeckungen.
Seit ihrer Jugend begeistert sie sich für Paranormales und Okkultes. Dieses besondere Interesse lieferte die Inspiration zu spannenden Geschichten voller Romantik und Abenteuer, in denen sich übernatürliche Elemente wie selbstverständlich mit der uns bekannten Realität verweben.



Ich kann gar nicht glauben, dass dieses Buch so lange auf meinem SuB rumschmorrte. Von der ersten Seite an war ich an dieses Buch gefesselt und konnte mit dem Lesen nicht mehr aufhören.

Eine Recherche über eine mysteriöse Mordserie macht Elisabeth mit Daniel bekannt. 
Sie versucht ihn einem Club "auszuhorchen", doch unverhofft kommt oft und sie vergisst ihre Pläne schnell. 
Denn die beiden merken, dass es zwischen ihnen gefunkt hat. Doch lange kann Elisabeth ihre Romanze nicht genießen, denn Daniel wird vor ihren Augen brutal umgebracht. Sie ist der Verzweiflung nahe, doch anscheinend hat es das Schicksal gut mit ihr gemeint. Denn Daniel wandelt als Geist weiterhin auf Erden umher und Elisabeth ist der einzige Mensch, der Daniel sehen und hören kann. Gemeinsam machen die beiden sich auf die Suche nach Daniels Mördern und tauchen immer weiter in eine mystische Welt ein.

C. M. Singer hat mit "Ghostbound" eine besondere Kriminalgeschichte geschaffen, die einerseits romantisch und mystisch ist. Anderseits aber auch nicht mit Spannung spart.
Den beiden Protagonisten Elisabeth und Daniel fühlte ich mich sofort verbunden und fand sie auch durchaus sympathisch. Manchmal hatte ich jedoch das Gefühl, dass Daniel zu sehr engelhaft daher kommt. Er schien manchmal zu nett, zu lieb, einfach zu angepasst. Aber vielleicht war auch das der Grund warum er als Geist weiterhin sein Dasein auf Erden fristen durfte?

Elisabeth dagegen, machte häufig einen sehr naiven Eindruck. Dies fiel sogar den anderen Figuren in dem Buch auf. Dies störte mich manchmal schon sehr. Es handelt sich ja um einen Mordfall und da sollte man jeden Menschen in gewisser Weise auch kritisch betrachten.

Es hatte viel von "Ghost - Nachricht von Sam" als die beiden Liebenden sich näher kommen und einen Weg finden, ihre Beziehung "auf den nächsten Level" zu bringen. Mir schienen die gemeinsamen  Liebesszenen manchmal etwas zu absurd, als dass man mit einem Geist "sexuell aktiv" sein könnte. Da ist mir doch eine Liebesszene mit reell existierenden Menschen (und deren Körper) lieber.
Aber ich konnte über dieses kleine Manko hinweg sehen, weil ich einfach von der Spannung und Romantik der Geschichte ergriffen war.

Auch die Nebenfiguren gefielen mir sehr. Besonders Daniels Kollege und bester Freund Tony, der sich von einem grimmigen und arroganten Polizisten zu einem sympathischen und warmherzigen Freund für Elisabeth entwickelt.

Manchmal kam auch Situationskomik auf, was die Geschichte ein wenig auflockerte. Vor allen Dingen die Kabbelleien von Elisabeth, Daniel und Tony untereinander waren amüsant zu lesen.



Es ist eine Kriminalgeschichte, die mit der richtigen Mischung von Spannung, Mystik und Romantik daher kommt. Von mir gibt es 

*   *   *   *   *